PROVIEH, ein Projekt für den Wissenstransfer zwischen Bio und nicht Bio Tierhaltungsprofis

Dieses Projekt von Bio Suisse in Zusammenarbeit mit den Mitgliedsorganisationen, dem FiBL und den kantonalen Beratungen soll praktische Kenntnisse in der Tiergesundheit, artgerechter Fütterung, standortgerechter Zucht und Fruchtbarkeit verstärken. Das Endziel des Projekts ist, nachhaltig und lokal Milch, Fleisch und Eier mit gesunden Tieren zu produzieren.

Das Projekt begann in der Westschweiz im April 2015 mit 4 Stallvisiten, die sich mit dem Thema „Fütterung & Fruchtbarkeit“ beschäftigten. Die Tierärzte des FiBL haben auf brillante Weise den Zusammenhang zwischen Ernährung, Körperkondition (BCS) und der Fruchtbarkeit von Milchkühen erklärt. Die anwesenden Züchter machten eine praktische Übung im Kuhstall und tauschten sich zusammen über ihre Fütterungsgewohnheiten vor, während und nach der Laktation aus.

Zudem werden Interessengruppen (Arbeitskreise) zu verschiedenen Themen, welche die Landwirte (auch nicht Bio) interessieren gebildet, insbesondere Tiergesundheit mittels Homöopathie und alternativer Medizin, Fütterung, Tierwohl, standortgerechte Zucht, kleinen Wiederkäuer usw. Diese Gruppen werden von einem landwirtschaftlichen Berater oder einem im Rahmen dieses Projekts geschulten Biobauern geleitet, diese werden für die wissenschaftlichen Aspekte die Unterstützung der FiBL Tierärzte haben.

Jeder Bauer oder Bäuerin (auch nicht Bio), der daran Interesse hat an einer solchen Gruppe teilzunehmen ist herzlich willkommen, und kann sich bei Adrian von Niederhäusern in Grangeneuve unter folgender Telefonnummer melden: 026/ 305 58 83 oder per E-Mail an adrian.vonniederhaeusern@fr.ch

Weitere Informationen zu PROVIEH: https://www.bio-suisse.ch/de/provieh.php
Kurzfilme zu PROVIEH: https://www.bio-suisse.ch/de/arbeitskreise.php